Hobel und Ralihobel

Hobeln Einführung in die Holzbearbeitung

Wer etwas Bauen will, brauch Werkzeug und nicht nur irgendein Werkzeug sondern auch das richtige. Erst werden die einzelnen Werkstücke nach Maßvorgaben zugesägt und anschließend
folgt die Weiterverarbeitung, es folgt der nächste Arbeitsschritt um die Oberfläche Plan zu bekommen. Nur wie bekommt man das hin?
Wer die Oberfläche schön haben will muss erst schauen wie er die Bearbeiten muss und mit welchem Werkzeug, die rede hiervon ist mit dem Hobel.

Denn mit dem Hobel bekommt man eine sehr Glatte und schöne Oberfläche, damit dies auch zu bewerkstelligen ist gilt hier zu wissen was es heißt den Hobel optimal einzustellen. Es gibt unter Hobeln einzigartige Hobel die oft von sehr vielen Tischlern verwendet werden, da man mit diesen außerdem auch noch gut arbeiten kann. Die rede ist hier von den Rali-Hobeln. Hier lässt sich die Span-tiefen-Einstellung nämlich optimal einstellen und sorgt für eine Feine Span-Abnahme.

Diese haben einen sogenannten exzenterhebel um die Schnitttiefe Stufenlos einstellen zu können. Der Rali-Handhobel kann zudem noch als Putz -, Schlicht und Schrupphobel verwendet werden, da der Hobel auch so vielseitig einsetzbar ist, ist er ein muss für jede Werkstatt.

 

Verschiedene Arbeitsvorgänge mit dem Hobel

Für verschiedene Arbeitsvorgänge mit dem Hobel gibt es die verschiedenen Hobel-Typen. Je nach zustand des Werkstücks oder der zu bearbeitenden Holzart müssen bestimmte arbeitsvorgänge vorgenommen werden, um das daraus Werkstück zu dem zu verarbeiten was daraus werden soll.

Da gibt es den Putzhobel, Schlichthobel, Schrupphobel und die Raubank und noch etliche weitere Hobel-Typen.  Wenn man einen bestimmtes Werkstück mit einem Hobel bearbeiten möchte dann muss auch der Werkzeug gut gewählt sein. Ein Hobel macht auch nur das, was der jenige macht, der mit dem Hobel Arbeitet. Zum vorhobeln nimmt man den Schrupphobel, wenn z.B stark verformte Hölzer hat. Man kann zwar mit einem Simshobel auch Hobeln, jedoch ist er für Große Flächen wie z.b einer Fläche von 160×30 eher ungeeignet, dafür gibt es entweder die Rauhbank oder man nutzt einen anderen zur weiterverarbeitung.

Heutzutage wird alles mit Maschienen gemacht sodass es weniger Zeitaufwändig ist z.b das Abrichten wird statt mit der Rauhbank mit der Abricht-Hobelmaschiene gemacht um Zeit zu sparen, was jedoch enorm Strom verbraucht, daher muss auch der Kunde für den Aufwand auch mehr Zahlen sofern er sich das von einem Tischler machen lässt.

Hobel-Typen und ihre Eigenschaften

 

HobelSchrupphobel

Dieser Hobel-typ wird zu Grobbearbeitung von Holzflächen verwendet. Er wird aber auch zu Vorhobeln verformter, rauer Hölzer oder zum Abhobeln von dicken Holzschichten findet er auch seine verwendung. Da die Schneide des Eisens bogenförmig geschliffen wurde steht sie weiter vor als bei den anderen Hobelarten. Zur vermeidung einer Rissbildung im Holz muss „mit der Faser“ gehobelt werden, da das Werkstück sonst unschön wird, also wie es so schön heißt in Wuchsrichtung der Holzfaser.

 

RauhbankRauhbank

Die Rauhbank findet ihre anwendung zum vorbearbeitenund Ebnen unregelmäßiger Holzstücke.

Wegen der außergewöhnlichen Länge als bei den anderen Hobeln, folgt der Hobel nicht wie bei den anderen den Unebenheiten des Holzes. Ganz besonders eignet er sich zum Bearbeiten langer Arbeitsstücke und „Langer“ Brettkanten. Die Kurzrauhbank wird größtenteils zum Abrichten und Ebenhobeln von Flächen, Fugen und geraden

Kanten verwendet.

Keine Publisher ID angegeben

 

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis